MUNDHARMONIKA

mundharmonika

MUNDHARMONIKA Spieltechnik und Theorie

Damit man auf der Mundharmonika exakte, separat isolierte Töne spielen kann, werden im Hauptsächlich zwei Spieltechniken angewandt.

Beide Spieltechniken sind anfänglich allein bereits als Folge gewöhnungsbedürftig, dass die Gestaltung der Arbeit mit dem Schnute im Verbindung mit dem Einsatz der harmonika zunächst recht schwierig erscheinen mag.

Spitzmund-Technik

Die geläufigste Technik zum Erzeugen von Einzeltönen, ist das Musizieren mit dem „gespitzten Pfeifmund“. Wie beim Pfeifen eines Liedes wird das Loch zwischen Ober- und Unterlippe so stark verringert, daß die Atemluft bloß einen einzelnen Tonkanal bedient.

Dieser Name ist insofern irreführend, da er nahelegt, daß das Gerät durch dieser Außenseite der Lippen gespielt wird. Dadurch ist allerdings keine gute Tonbildung denkbar. An Stelle wird die Harmonika mit der Inneren Seite der Lippen gespielt.

Musizieren mit abgedeckter Zunge

Diese Spieltechnik wird auch als „Tongue-Blocking“ betitelt.

Dabei wird die Zunge auf das Mundstück gelegt und (je nach individueller Spielart und Mundgröße) diverse Tonkanäle permanent abgedeckt, so daß im rechten Mundwinkel eine Kanzelle zur Generierung des Melodietones offen gelassen wird. Der Nutzen dieser Spielweise ist, daß dadurch fortgeschrittene Effekte erzeugt werden können.

Michael Hirte Zeigt euch wie Die harmonika funktioniert

Zungenschlag-Spieltechnik

Der Zungenschlag ist eine Ausführung des Spielens mit abgedeckter Zunge. Vereinfacht erwähnt, hebt der Musiker dabei die auf dem Mundstück gelegene Zunge je nach Taktform (3/4-, 4/4-Takt etc.)

im Regelfall für die Dauer eines 1/4-Taktschlages ab, führt sie dann kurz wieder auf das Mundstück zurück, um dann diesen Prozess mehrfach bis zum Schluss des Liedes zu durchlaufen.

Anhand der Zungenschlag technik ist es dem Musiker möglich, zur gleichen Zeit sowohl Melodie, als auch Begleitung zu spielen Die folgenden Denkanstöße sind auf eine Richter-Harmonika in C-Dur bezogen.

Geblasene Akkorde

Bläst man durch mindestens drei aneinander liegende Kanzellen gleichzeitig, ertönt immer ein C-Dur-Akkord: C (C E G).
Gezogene Akkorde

Ziehen Sie an Kanzelle 1–4 zur gleichen Zeit, so ertönt der Dur-Akkord G (D G H (D))

Ziehen Sie an 3–5 zur gleichen Zeit, so ertönt der verminderte Akkord H° (H D F)

und an 4–6 zur gleichen Zeit, so ertönt der Moll-Akkord dm (D F A).

Die Akkordbegleitung

Damit ermöglicht die Richter stimmung eingeschränkte Akkordbegleitung. Die oberen Kanzellen eignen sich wegen der Tonlage geringer zur Akkordbegleitung. Eine etwas anspruchsvollere Nutzung der Akkorde ist zum Beispiel, in einem Lied nach einigen Melodietönen den passenden Akkord anzuspielen und darauffolgend mit der Melodie fortzufahren.

Typen

  • Begleit-Harmonikas
  • Akkord-Harmonika
  • Bass-Harmonika
  • Wender-Harmonika
  • Kreuzwender

Ein Kreuzwender ist aus mehreren Harmonikas zusammengesetzt. Seitlich betrachtet sieht er wie ein Kreuz aus, da er vier oder sechs Einzelinstrumente beinhaltet. Jedes Einzelinstrument besitzt eine andere Tonart.

Der Wilde Westen 

Die Mundharmonika ist im Direktvergleich zu den meisten ähnlichen Musikinstrumenten winzig, preiswert und darüber hinaus weniger empfindlich, wenngleich auch bei ihr auf gute Instandhaltung geachtet werden muss. Anhand die im 19. Jahrhundert auch in diatonischen Akkordeonen verwendete Richter stimmung eignen sich die diatonischen harmonikas dazu, kinderleichte Melodien zur gleichen Zeit mit Begleitakkorden zu unterlegen; hierfür sind nicht alle chromatischen Klänge verfügbar.

Spiel mir das Lied vom Tod

Die danach entwickelten chromatischen Instrumente besitzen wohl über alle chromatischen Töne, ermöglichen allerdings in der Regel keine Begleitakkorde mehr. Den ihr bekanntesten Auftritt in der modernen Popkultur hatte die Mundharmonika in Ennio Morricones Soundtrack zu dem Streifen Spiel mir das Lied vom Tod.

Das weltberühmte Hauptthema ist ebenfalls heutzutage noch gefragt und wird gerne in Reklame, Fernsehen und Film genutzt, insbesondere für die szenische Abbildung von Western thematik, Duellen und im Allgemeinen bei drohender Bedrohung.

Aus musiktheoretischer Ansicht ist das Thema ebenso simpel wie brillant; es existiert zumeist lediglich aus den zwei Tönen E sowie Dis (die das sehr spannungsgelade/dissonante Intervall einer kleinen Sekunde bilden), welche im Austausch spielen.

Findet Überall verwendung

Ebenso existieren es auch diverse Verwendungen in Fernsehmusiken, wie etwa in der Titelmusik zu Ein Grieche erobert Chicago, beziehungsweise im deutschsprachigen Raum in der Titelmusik zu der Serie Reihe Der Landarzt. 

Die einzigartige Position nimmt die harmonika ebenfalls in der europäischen Volksmusik und im Blues ein.

In der klassischen Musik demgegenüber ist das Instrument eine Randerscheinung mit bloß wenigen größeren Shows: Der brasilianische Komponist Heitor Villa-Lobos schrieb ebenso wie Malcolm Arnold ein Konzert für harmonika und Orchester, außerdem gibt es von Ralph Vaughan Williams eine Liebesabenteuer für harmonika spieler und Streicher.

Qualitätsunterschiede

Generell erwähnt, existieren es drei Klassen von Mundharmonikas. Die günstigsten kommen aus China und sind in den meisten Fällen ihr Geld nicht wert.

Dann existieren es die Standardinstrumente im mittleren Segment, zum Beispiel von heimischen und japanischen Herstellern. Diese sind bereits für die meisten Verwendungsfälle geeignet.

Und dann gibt es Profi Instrumente, die für den alltäglichen Gebrauch auf höchstem Level gedacht sind. Diese sind selbstverständlich äußerst hochpreisig. Wenn Sie diesen Beitrag lesen, wird Ihnen höchstwahrscheinlich ein Standardinstrument reichen.

Die Unterschiede liegen in den verwendeten Materialien:

Gute Instrumente benutzen hochwertiges Werkstoff für die Stimmzungen und Deckelplatten. Dadurch ist die Verschleiß geringer und die Instrumente verrosten nicht so schnell. Sie halten dadurch erheblich länger und verstimmen sich nicht so leicht.

Der Verarbeitung:

Günstige Instrumente sind nicht entgratet und haben dadurch scharfe Kanten. Es kann daher schon passieren, daß man sich beim Musizieren die Lippen aufschneidet. Bei angemessenen Instrumenten ist das Holz zudem vielmals versiegelt und quillt nicht. Als Folge hält die Mundharmonika länger und ist beim Musizieren angenehmer.

Der Luftdichtigkeit:

Bei gut verarbeiteten Instrumenten sind die Spalten klein, so dass weniger Luft verloren geht. Du musst also weniger Luft holen und klingst voller und lauter.

Der umweltverträglichen Herstellung und den verwendeten Chemischen Substanzen: Gerade Preisgünstig-Instrumente aus Fernost werden mit allen möglichen Chemischen Substanzen behandelt. Wenn du diese das erste Mal spielst, atmest du den ganzen Mist ein. Ebenso wenig wird bei der Produktion auf die Umwelt geachtet.

HIER TEILEN

Irgendwelche fragen?

Schreibe einen Kommentar

Gitarren Akkorde sofort lernen

A major


Amazon Suche

Werbung

Online Gitarren Kurs

gitarrenkurs